AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

 

  • 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen

1.1 Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen ProFit – Flexible Dieting UG (haftungsbeschränkt), Bahnhofstr. 16, 87435 Kempten, AG Kempten HRB 13000 und Verbrauchern, die über unseren Shop Waren kaufen. Die Vertragssprache ist Deutsch.

 

  • 2 Vertragsgegenstand

2.1 Der Kunde hat die Möglichkeit auf der Internetseite unterschiedliche Informationspakete über das Thema Fitness, Training und Ernährung in Anspruch zu nehmen. Vertragsgegenstand ist jeweils die innerhalb des gebuchten Paketes enthaltene Dienstleistung sowie die Zurverfügungstellung der jeweils enthaltenen Inhalte.

2.2 Inhalt der Informationspakete sind Vorgaben zu Fitness, Training und Ernährung, die der Kunden mit einem übermittelten Zugang online abrufen kann.

2.3 Die Informationspakete können über so genannte Abos gebucht werden, die eine gewisse Laufzeit haben. und sind entsprechend zu Beginn des Abos in voll zu bezahlen. Näheres sind der Internetseite zu entnehmen.

2.4 Entscheidend für die geschuldete Leistung ist jeweils die Beschreibung des Paktes / der Dienstleistung auf der Internetseite des Programms.

 

  • 3 Vertragsschluss

3.1 Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, Waren zu kaufen bzw. Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

3.2 Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.

3.3 Mit der unverzüglich per E-Mail versandten Zugangsbestätigung wird gleichzeitig auch die Annahme des Angebots erklärt und der Kaufvertrag damit abgeschlossen.

3.4 Teilnahmevoraussetzungen und wichtige Hinweise

  1. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich das Online-Programm nur für Kunden eignet, die sich in einer allgemein guten gesundheitlichen Verfassung befinden.Personen, die an Diabetes erkrankt oder schwanger sind, wird die Teilnahme am Online-Programm ohne vorherige Rücksprache mit ihrem Arzt nicht empfohlen. Auch zur Behandlung krankhaften Übergewichts ist das Online-Programm nicht geeignet.
  2. Sollte der Kunde Anzeichen für eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege, des Bewegungsapparates oder andere gesundheitliche Beschwerden verspüren, sollte vor der Buchung des Online-Programms ein Arzt aufgesucht werden, um mögliche Risiken einer Teilnahme auszuschließen. Die Teilnahme an dem Online-Programm kann keinesfalls eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung ersetzen. Ein medizinischer Rat wird von uns nicht erteilt.
  3. Im Übrigen sollte sich der Kunde im Rahmen der Teilnahme des Programms keinesfalls überbelasten oder die gezeigten Übungen ruckartig ausführen, um das Risiko einer Verletzung von vornherein zu minimieren. Der Kunde nimmt zustimmend zur Kenntnis, dass seine Teilnahme am Online-Programm im Übrigen auf dessen eigene Verantwortung geschieht.

 

  • 4. Widerrufsrecht

WIDERRUFSBELEHRUNG

4.1 Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

4.2 Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

4.3 Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (ProFit – Flexible Dieting UG (haftungsbeschränkt), Bahnhofstr. 16, 87435 Kempten, info@flexible-dieting.de, Telefon: 0831/83158093909) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

4.4 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

4.5 Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Hinweis:

Das Widerrufsrecht besteht nicht für Waren / Leistungen, die aufgrund ihrer  Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder für Waren / Leistungen, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mithin besteht kein Widerrufsrecht, sofern die Ware / Leistung auf Veranlassung des Kunden
heruntergeladen wird. Das Widerrufsrecht besteht demnach nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von digitalen Gütern (z.B. Zugang zu einem Mitgliederbereich, Online Coaching), da diese nicht rückgabefähig sind.
Ein Widerruf ist also nur möglich, solange der Vertrag nicht von beiden Seiten vollständig erfüllt ist

Der Vertrag gilt als erfüllt, sobald Sie die Zahlung geleistet haben und Produktdownloads durchgeführt wurden oder Sie E-Mails mit digitalen Produkten (PDF-Dateien, Videolinks, E-Mail- Anlagen) erhalten haben. Ab diesem Zeitpunkt ist kein Widerruf mehr möglich.

Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist dann als Folge der Ausübung des Widerrufsrechts nicht mehr möglich.

ENDE DER WIDERRUFSBELEHRUNG

 

  • 5 Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

5.1 Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Sie haben über das Internet jedoch keinen Zugriff auf Ihre vergangenen Bestellungen. Die AGB schicken wir Ihnen zu, Sie können die AGB aber auch jederzeit über unsere Webseite aufrufen. Wenn Sie die Produktbeschreibung auf unserer Shopseite für eigene Zwecke sichern möchten, können Sie zum Zeitpunkt der Bestellung z.B. einen Screenshot (= Bildschirmfotografie) anfertigen oder alternativ die ganze Seite ausdrucken.

5.2 Kunden sind dafür verantwortlich, die vorbezeichneten über die Internetplattform einsehbaren Informationen zu Zwecken der Beweisführung, Buchführung oder zu anderen Zwecken auf eine von der Internetplattform unabhängigen Speichermedium zu archivieren. Wir selbst speichern keine Vertragstexte und machen diese auch nicht zugänglich.

 

  • 6 Kundeninformation: Korrekturhinweis

6.1 Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

 

  • 7 Gewährleistung

7.1 Für unsere Waren bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte.

 

  • 8 Haftungsbeschränkung

8.1 Wir und mit uns verbundenen Dritten sind nicht haftbar gegenüber den Kunden oder Dritten für alle besonderen, zufälligen, direkten, indirekten oder Folgeschäden jeder Art oder Schäden jeder Art, die aus dem Verlust der Nutzung, von Daten oder Gewinnen entstehen, gleich, ob auf die Möglichkeit eines solchen Schadens hingewiesen wurde, der aufgrund oder in Verbindung mit der Nutzung oder Ausübung dieser Information besteht.

8.2 Wir haften unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht.

8.3 Ebenfalls haften wir für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten. Dies sind Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen kann. In einem solchen Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften jedoch nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

8.4 Sämtliche in diesen AGB aufgeführten Haftungsbeschränkungen gelten nicht im Falle einer Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln.

8.5 Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Trainings auftreten können, zu versichern. Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass schwangere Personen unsere Dienstleistungen nicht in Anspruch nehmen sollten.

 

  • 9 Pflichten des Kunden bei Dauerschuldverhältnissen

9.1 Soweit der Kunde ein Dauerschuldverhältnis mit dem Vertreiber eingeht, ist er verpflichtet, den Vertreiber über Änderungen seiner Lieferanschrift (Name, Anschrift), seiner E-Mail-Adresse, seiner Telefonnummer oder seiner Bankverbindung in Textform unverzüglich zu informieren und berichtigte Angaben zur Verfügung zu stellen.

 

  • 10 Preise

10.1 Es gelten die am Tag der Registrierung gültigen Preise, wie sie in dem Online-Portal des Vertreibers dargestellt werden.

10.2 Alle Preise sind in Euro angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

  • 11 Zahlungsbedingungen

11.1 Der Vertreiber akzeptiert nur die während des Bestellvorgangs im Online-Portal angebotenen Zahlungsmethoden. Der Kunde wählt die von ihm bevorzugte Zahlungsart unter den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden selbst aus.

11.2 Bei der Registrierung kann der Kunde zwischen den Zahlungsoptionen wählen. Der Zahlungsverkehr wird über das Zahlungsinstitut Novalnet AG abgewickelt. Der Kunde erklärt sich bereits jetzt damit einverstanden, dass alle zahlungsrevelanten Daten von uns an Novalnet zum Zwecke der Zahlungsabwicklung übermittelt werden dürfen.

11.3 Soweit eine Leistung gegen Zahlung per Kreditkarte erfolgt, erteilt der Kunde mit Bekanntgabe seiner Kreditkartendaten die Ermächtigung, den vollständigen Rechnungsbetrag einschließlich anfallender Liefer- und Versandkosten bei Fälligkeit über das betreffende Kreditkartenunternehmen zu belasten. Die Belastung wird in diesem Fall mit der Auftragsbestätigung veranlasst.

11.4 Soweit die Leistung gegen Vorkasse (Überweisung) erfolgt, kann der Kunde keine Ratenzahlungen wählen. Diese Regelung schließt die Verwendung von Kontobasierten Zahlungsmethoden über Dienstleister (SofortÜberweisung, GiroPay, Rechnungskauf) ein.

11.5 Soweit die Leistung gegen Zahlung durch SEPA-Lastschrift erfolgt, muss der Kunde die Kosten einer Rücklastschrift i.H.v. 6,50 Euro zuzüglich Bankgebühren pro Rücklastschrift an den Vertreiber erstatten. Der Nachweis, dass kein oder lediglich ein geringerer Schaden durch die Rücklastschrift entstanden ist, bleibt dem Kunden vorbehalten. Der Betreiber behält sich vor, rückständige Forderungen durch ein gültiges Mandat einzuziehen.

11.6 Soweit eine Bezahlung über PayPal erfolgt, muss der Kunde ein PayPal Konto besitzen und sich mit seinen Zugangsdaten legitimieren. Sodann muss der Kunde den PayPal-Zahlungsprozess durchlaufen und die Zahlung an den Vertreiber bestätigen.

 

  • 12 Weitere Leistungsbedingungen

12.1 Leistungen beginnen, sofern nichts anderes mit dem Kunden vereinbart ist, ab dem Zeitpunkt, ab dem der Vertreiber die Zahlung (Gutschrift auf dem Geschäftskonto des Vertreibers) erhalten hat, spätestens jedoch innerhalb von fünf Werktagen nach Zahlungseingang, es sei denn, im Zusammenhang mit der Leistung wird auf eine kürzere oder längere Leistungsfrist ausdrücklich hingewiesen.

12.2 Bei Leistungsverzögerungen wird der Vertreiber den Kunden umgehend informieren.

12.3 Sollte die Leistung nicht oder nur nicht innerhalb angemessener Frist verfügbar sein, z.B. bei Krankheit des Programm-Künstlers oder vom Vertreiber nicht zu vertretender Nichtverfügbarkeit von Ressourcen, so wird der Vertreiber den Kunden hierüber unverzüglich informieren. Sofern der Kunde bereits eine Leistung erbracht hat und der Vertreiber mit der Leistung in Verzug gerät, wird der Vertreiber dem Kunden geleistete Zahlungen unverzüglich zurückerstatten.

12.4 Es besteht kein Anspruch auf höchstpersönlichen Kontakt zum Programm-Künstler.

 

  • 13 Vertragsdauer

13.1 Die Vertragslaufzeiten der einzelnen Pakete ergeben sich aus der jeweiligen Beschreibung des Paketes auf der Internetseite des Vertreibers. Der Vertrag verlängert sich automatisch. Mit Ende des Vertragsverhältnisses wird der Zugang des Kunden zu dem gebuchten Paket gesperrt. Mit Vertragsende entfällt das Recht des Kunden zur Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen des Vertreibers.

13.2 Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde mit der fälligen Zahlungen der Entgelte bzw. eines nicht unerheblichen Teils der Entgelte für bereits erbrachte Leistungen trotz Mahnung ganz oder auch nur teilweise in Verzug ist; wenn der Kunde auch nach schriftlicher Abmahnung gegen eine sonstige wesentliche Bestimmung des Vertrages oder dieser AGB verstoßen hat, wenn über das Vermögen des Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder die Eröffnung eines derartigen Verfahrens mangels Masse abgewiesen wird, wenn Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstanden sind und binnen einer angemessenen Frist auf Anforderung weder eine Vorauszahlung geleistet wurde, noch eine angemessene Sicherheit erbracht wird; wenn der Kunde bei der Registrierung falsche Angaben gemacht hat; wenn Registrierungsvoraussetzungen entfallen oder wenn die Ausführung eines Auftrages durch Gründe, die der Kunde zu vertreten hat, erheblich verzögert oder unmöglich wird. Der Vertreiber ist in diesem Falle berechtigt, die auf die restliche Vertragslaufzeit entfallenden Nutzungsentgelte abzüglich etwa ersparter Aufwendungen als Schadenersatz zu verlangen und den Zugang so lange zu sperren, bis alle Forderungen ausgeglichen sind. Die Geltendmachung eines weiteren Schadensersatzes bleibt unberührt.

13.3 Mit der Kündigung wird der Zugang des Kunden sofort gesperrt. Der Kunden hat nach der Kündigung keinen Anspruch mehr auf unsere Abo-Leistungen.

 

  • 14 Änderung der AGB

14.1 Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB jederzeit nach eigenem Ermessen durch Veröffentlichung einer aktualisierten Version der AGB auf der Internetplattform zu ändern.

14.2 Alle Änderungen dieser AGBs gelten als genehmigt, wenn der Kunde nicht innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Mitteilung der Änderung der AGB widerspricht.

14.3 Sollte der Kunde trotz der geänderten AGB die Internetplattform nach Ablauf der Frist von 30 Tagen weiter nutzen, wird die Weiternutzung als bindende Zustimmung zu den Änderungen erachtet.

 

 

  • 15 Sonstiges

15.1 Nichts in diesen Nutzungsbedingungen schafft oder verleiht Rechte oder andere Vorteile für Dritte, die nicht Teil der Geschäftsbeziehung zwischen den Parteien sind.

15.2 Diese ABG stellen die gesamte Vereinbarung zwischen uns und dem Kunden in Bezug auf die Internetplattform dar und treten an die Stelle aller früheren Vereinbarungen den Parteien.

 

  • 16 Geltendes Recht und Gerichtsstand

16.1 Diese AGB unterliegen, unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts, dem Gesetz der Bundesrepublik Deutschland und werden nach diesem ausgelegt. Als Gerichtsstand gilt, soweit eine vertragliche Gerichtsstandsvereinbarung zulässig ist, der Sitz der ProFit – Flexile Detung UG (haftungsbeschränkt) als vereinbart.

16.2 Verbraucher mit gewöhnlichem Aufenthalt im Inland und Ausland können sich, unabhängig von der konkreten Rechtswahl, stets auch auf das zwingende Verbraucherschutzrecht des Staates berufen, in dem sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

16.3 Alle Änderungen oder Ergänzungen zu diesem Vertrag bedürfen zu Ihrer Gültigkeit der Schriftform. Dies gilt auch für das Schriftformerfordernis an sich.

16.4 Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sind, wird die Wirksamkeit des Vertrages sowie der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben.

16.5 Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

 

Stand: Februar 2017